Indisches Kürbiscurry mit Kokosmilch

...sanft und aromatisch


Please select your language


In Indien gibt es zahlreiche kleine Restaurants , die nur vegetarische Gerichte auf der Speisekarte haben, da viele Inder kein Fleisch essen. Durch die Gewürze ist dieses indische vegetarische Kürbiscurry sehr aromatisch. Die Kokosmilch verleiht diesem Gericht eine cremige Note. Ein tolles indisches Essen ganz ohne Fleisch...und man vermisst es auch nicht ♥

Indisches Kürbiscurry Rezept © Jutta M. Jenning www.mjpics.de

Rezept und Zubereitung für 4 Personen

  • 2 El Rapsöl oder natives Kokosöl
  • 500 g Hokkaidokürbis
  • 1 mittelgroße Aubergine (400 g)
  • 400 festkochende Kartoffeln
  • 1 große Tomate
  • 1 cm frischen Ingwer
  • 4 Knoblauchzehen
  • 2 mittelgroße Zwiebeln
  • 400 g Kichererbsen ( Dose oder Glas )
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • 250 ml Kokosmilch
  • 1 EL Limettensaft
  • 1 ½EL Currypulver
  • ¼ TL Kreuzkümmelpulver
  • ¼ TL Corianderpulver
  • ½ TL Paprikapulver scharf
  • ¼ TL Garam Masala  (indische Gewürzmischung)
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack
  1. Den Hokkaidokürbis waschen, halbieren, die Kerne und Fasern entfernen und würfeln. Die Aubergine waschen und auch in Würfel schneiden. Die Zwiebeln schälen und rob würfeln. Die Knoblauchzehen schälen und fein würfeln. Ingwer schälen und ganz fein hacken oder reiben. Tomate in grobe Stücke schneiden. Kartoffeln schälen und würfeln.
  2. Die Kichererbsen in ein Sieb geben, kalt abbrausen und abtropfen lassen
  3. In einem größeren Topf  das Raps-oder Kokosöl erhitzen und Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer hellbraun anbraten
  4. Currypulver, Kreuzkümmelpulver, Corianderpulver und Paprikapulver dazu geben und ca. 2 Minuten mitbraten bis alles gut duftet
  5. Kürbis-und Auberginenwürfel dazu geben und ca. 4 Min. mitbraten
  6. Jetzt die Gemüsebrühe, die Kokosmilch und den Limettensaft hinzufügen und alles einmal aufkochen lassen. Nun die Kartoffelwürfel, die Tomatenstücke und die abgetropften Kicherersen dazu geben. Nach Geschmack salzen und pfeffern
  7. Deckel auflegen und ca. 20 Min. auf mittlerer Hitze köcheln lassen. Dann ohne Deckel noch ca. 15 bis 20 Min köcheln lassen, bis die Kartoffeln gar sind
  8. Nochmal abschmecken und mit Garam Masala bestreuen und servieren

♥ Guten Appetit ♥


Download
Rezept für ein indisches Kürbiscurry mit Kokosmilch
Indisches Kürbiscurry.pdf
Adobe Acrobat Dokument 130.1 KB

Dazu passt sehr gut Basmatireis

Zum Rezept für Basmatireis  und wie man ihn richtig kochtIn der asiatischen Küche ist der Basmatireis oder der Jasminreis mit seinem feinen Duft nicht wegzudenken. Diese beiden Sorten gehören zu den Langkornreis-Sorten. Er soll im Idealfall schön locker und körnig sein. Ein guter Basmatireis aus Indien hat ein eher erdiges Aroma, wobei der Jasminreis aus Thailand eher ein blumiges Aroma hat, nicht ganz so locker ist und auch ein kleines bisschen mehr kleben darf.

Auch sehr lecker dazu: Indisches Fladenbrot

Rezept für Naan-Indisches Fladenbrot

Zum Rezept für Naan - Indisches Fladenbrot ♥ Traditionell wird es in Lehmöfen ( Tandoori ) gebacken, aber es geht auch in der heimischen Küche in der Pfanne. Ich liebe dieses weiche, luftige Brot, das man so herrlich in die köstliche Soße oder in die Suppe stippen kann und mache es immer selbst, weil es wirklich ganz einfach ist.

Noch mehr Kürbisgerichte? Mit Hackfleisch gefüllter Hokkaidokürbis ♥ Sehr lecker!!

Zum Rezept mit Hackfleisch gefüllter Hokkaidokürbis

Die Farben des Herbst auf den Esstisch zaubern mit diesem leckeren Ofengericht. Der mit Hackfleisch gefüllte Hokkaidokürbis mit seiner tollen Farbe sieht nicht nur gut aus, sondern schmeckt auch noch hervorragend. Das ist Slow-Food! Mit allen Sinnen genießen! Das Schöne am Hokkaido-Kürbis... man muss ihn nicht schälen...

Kürbissuppe gehört zum Herbst wie die bunten leuchtenden Herbstblätter ♥ Wärmendes Kürbissüppchen mit Ingwer

Zum Rezept für ein wärmendes Kürbissüppchen mit Ingwer

Wenn die Tage kälter und ungemütlicher werden, sehnt man sich nach etwas Warmen. Dieses leckere Kürbissüppchen wärmt durch den Ingwer so richtig schön von innen. Ich bereite die Kürbissuppe immer mit dem Hokkaido-Kürbis zu, denn dann enfällt das lästige Schälen. Als Topping gebe ich immer immer einige Tropfen von meinem leckeren Kürbiskernöl dazu.


Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Juliane (Montag, 15 Oktober 2018 20:09)

    Das hört sich sehr lecker an. Schon ausgedruckt. Ich mag Kürbis unheimlich gern und die asiatische Variante ist mal was anderes. Danke für das schöne Rezept.
    VG Juliane

  • #2

    Jutta (Dienstag, 23 Oktober 2018 16:53)

    @ Juliane,
    prima, das freut mich wirklich ☺ Kürbis ist aber auch lecker ♥ VG Jutta