Französische Brioche

... zum Frühstück oder Brunch ein himmlisch leichter Genuss


Please select your language


Brioche... die leicht süße Verführung aus Frankreich zum Frühstück oder zum Brunch oder auch zum Nachmittagskaffee. Das luftige süßliche und weiche Hefegebäck mit Butter gebacken ist ein Genuss. Besonders gut schmeckt es Marmelade oder Schokocreme oder einfach mit etwas Butter bestrichen. Oder pur, oder auch mal mit herzhaftem Belag, oder...oder...oder. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt! Brioche backen ist gar nicht schwer. Das einzige, was etwas zeitraubend ist.. und auch auf die Armmuskulatur geht, ist die lange Knetzeit des Teiges. Die ist aber sehr wichtig, damit der Hefeteig seine seidige Konsistenz bekommt und er schön fluffig wird.

Mit einer Küchenmaschine ist es allerdings kein Problem, die arbeitet alleine Übrigens... in Österreich heißen die Brioche Buchteln. Sie sollten am besten frisch gegessen werden, denn sie trocknen schnell aus. Zugedeckt oder in Butterbrotpapier gepackt halten sie sich ungefähr fünf Tage. Sie lassen sich aber sehr gut einfrieren und schmecken später wieder wie frisch gebacken.

Es gibt spezielle Brioche-Backformen, aber man kann sie formen, wie man möchte, als Zopf geschlungen oder in eine Kastenform setzen. Ich habe den Teig zu Kugeln geformt und in eine Springform gesetzt. Daraus ist ein schöner Brioche-Kranz entstanden und jeder kann sich ein Brötchen abreißen

TIPP: Man kann den Teig am Vorabend zubereiten und ihn dann im Kühlschrank bis zum nächsten Morgen gehen lassen. Der Hefeteig geht auch im Kühlschrank, nur eben langsamer. Am nächsten Tag den Teig dann einfach nochmal durchkneten und weiter verarbeiten.

Rezept für französische Brioche-© mjpics-Jutta-M-Jenning
Rezept für französische Brioche-© mjpics-Jutta-M-Jenning

Backofen NICHT vorheizen! Backtemperatur 190 ° C Umluft/ Heißluft

Brioche Rezept - Zutaten

  • 500 g Mehl Type 405
  • 1 Würfel Frischhefe
  • 60 g kalte Butter
  • 60 g Zucker
  • 1 Ei mittlerer Größe
  • 250 ml Milch lauwarm
  • ½ TL Salz

zum bestreichen:

  • 3 EL Mich
  • 1 Eigelb
  1. Mehl und Zucker in einer großen Schüssel vermischen. Die Milch in einem Topf nur leicht erwärmen und die Hefe darin auflösen. Die Milch-Hefemischung auch in die Schüssel geben. Dann das Ei, das Salz und die kalte Butter in Flöckchen dazu geben und nun alles auf kleiner Stufe in der Küchenmaschine 20-30 Min. kneten lassen. Der Handmixer schafft es nicht, deshalb... wer keine Küchenmaschine hat, bitte mit den Händen arbeiten :-) Für mich ist es keine Strafe, ich liebe es, den Teig zwischen meinen Händen zu formen :-)) Aber ich muss zugeben, bei dieser langen Knetzeit, da leistet so ein Helferlein doch gute Dienste.
  2. Wenn der Teig nun eine seidige Konsistenz bekommen hat und sich perfekt vom Schüsselrand löst, lassen wir ihn zugedeckt 60 Minuten an einem warmen Plätzchen gehen. Er wird wunderbar aufgehen :-)
  3. Nach dieser Zeit den Hefeteig nochmal für ca. 3-4 Minuten durchkneten
  4. Den Hefeteig in gleich große Kugeln formen und in eine Springform von 26 cm ø legen. Ich habe 8 Kugeln zu ca. 120 g gewählt
  5. Das Eigelb mit der Milch verquirlen und die Kugeln damit bestreichen.
  6. Ein Backblech auf der untersten Schiene mit ca. einem Liter Wasser befüllen, die Springform auf einen Rost auf der mittleren Einschubleiste stellen und den nicht vorgeheizten  Backofen auf 190 ° C Umluft stellen und die Brioche für ca. 30 Min. goldgelb backen.
  7. Nach der Backzeit sind sie nochmal schön aufgegangen. Nun für ca. 20 Min. auskühlen lassen und genießen ♥

♥ Viel Spaß beim Backen ♥


Download
Rezept für Französische Brioche
Französische Brioche.pdf
Adobe Acrobat Dokument 297.2 KB

Praktische Helferlein beim backen sind mir diese *Teigschaber. Sie sind stabil, unterschiedlich geformt und ich kann mühelos Teigreste aus der Schüssel oder vom Backbrett kratzen. Das Set besteht aus drei unterschiedlich geformten Teigschaberkarten. Zum Kneten, Teig portionieren, Verstreichen, Vermengen von allen Teigsorten. Man kann sie in die Spülmaschine geben, mache ich aber nicht. Kurz abspülen und sie sind wieder sauber. Eine praktische Öse zum aufhängen haben sie auch. Ich möchte sie nicht mehr missen...

*Affiliate Teigschaber



Zum frisch gebackenen Brioche passt natürlich ganz hervorragend Oma's Quittengelee... natürlich selbstgemacht

Zum Rezept für Omas Quittengelee

Früher stand fast in jedem alten Garten ein Quittenbaum. Die strahlend gelben Quitten werden bei uns von. ca. Oktober bis November geerntet. Heute ist diese leckere Frucht schon fast in Vergessenheit geraten. Dabei duften diese herrlichen Früchte so gut... irgendwie nach einer Mischung aus Äpfeln, Birnen, Zitronen und Rosen. Roh sind sie ungenießbar! Aber man kann aus ihnen ein köstliches Quittengelee herstellen. Ich habe es nach dem Rezept von meiner Oma hergestellt...


Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Affiliate-Links. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Solltet Ihr auf meine Empfehlung hin etwas kaufen, bekomme ich eine kleine Provision Für Dich verändert sich der Preis nicht. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Love Cooking- Banner © Jutta M. Jenning www.mjpics.de

In meiner Freizeit koche ich sehr gerne. Ganz besonders hat es mir die asiatische Küche mit ihren vielfältigen Aromen angetan. Gerade nach einem anstrengenden Tag kann ich dabei herrlich entspannen und das Schnibbeln und Schneiden ist für mich fast wie Meditation...

Eine Auswahl meiner Lieblingsrezepte

Alle Rezepte natürlich auch per pdf zum downloaden

Leckere Köfte-Türkische Frikadellen - Rezept
Leckere Köfte
Zum Rezept für ein einfaches Wurzelbrot
Einfaches Wurzelbrot
Kleftiko-Griechischer Lammbraten aus dem Backofen-Rezept
Kleftiko-Lammbraten
Leckere Müsli-Power Stückchen-Rezept
Müsli-Power Stückchen
Die perfekte Weihnachtsgans Rezept
Gefüllte Gans
Rezept für Oma's Endiviensalat mit saurer Sahne
Oma's Endiviensalat


Logo Mjpics Jutta M. Jenning

Tipps rund um die Fotografie www.mjpics.de