Artikel mit dem Tag "kuchen"



Wunderbar saftige Brownies mit einer crunchy Kruste. Diese leckeren Brownies sind super einfach zu machen! Ohne viel Schnickschnack und trotzdem oberlecker...und sie gehen schnell. Super als Dessert, zum Kaffee oder einfach zwischendurch für den kleinen süßen Hunger ♥
Lust auf ein kleines Stückchen Kuchen zum Kaffee? Manchmal sind sogar die kleinen Kuchenformen zuviel., weil man ja nur was Süßes schnabulieren will.. Da nehme ich ganz einfach eine Kaffeetasse. Die hat ja jeder im Schrank stehen. Der Rührteig ist fix gemacht. Abgewogen wird nichts. Ein Esslöffel reicht. Und aufpimpen kann man das Tassenküchlein je nach Lust und Laune...mit Obst, mit Schoko, mit Puderzucker usw.

Traditionell gehört bei vielen der Schweizer Rüblikuchen zum Osterfest dazu und steht auf jeder Kaffeetafel. Das ist kein Wunder, denn der Kuchen schmeckt einfach köstlich. Durch die Karotten und die Nussfüllung ist er ungemein lecker und schmeckt sogar am nächsten Tag noch besser. Man sollte ihn also am Vortag backen, dann kann er gut durchziehen und wird durch die Karotten noch saftiger. Dieser Kuchen hat nur wenig Zucker, genau genommen nur 2 Esslöffel, also ist er richtig zuckerarm.
Für uns gehört zu Ostern ein ausgiebiges Frühstück. Da darf natürlich ein leckeres Osterbrot nicht fehlen. Saftig und locker durch den Quark schmeckt es pur oder mit Butter oder etwas Marmelade...am besten auch selbstgemachte. Ostern kann kommen. Das leckere Osterbrot gelingt auch Backanfängern ♥

Ich backe überwiegend mit frischer Hefe, weil ich mir einbilde, dass die Teige besser aufgehen und auch Kuchen oder Brote besser schmecken. Es gibt aber viele Hobbybäcker(innen), die schwören auf Trockenhefe. Doch dann stellt sich oft die Frage: "Wie viel Trockenhefe brauche ich denn, wenn im Rezept 12 g frische Hefe steht?" Ich hab' mal eine Tabelle für Euch erstellt, so könnt Ihr ganz einfach schauen, welche Menge Ihr benötigt ♥
Ich backe überwiegend mit frischer Hefe, weil ich mir einbilde, dass die Teige besser aufgehen und auch Kuchen oder Brote besser schmecken. Es gibt aber viele Hobbybäcker(innen), die schwören auf Trockenhefe. Doch dann stellt sich oft die Frage: "Wie viel Trockenhefe brauche ich denn, wenn im Rezept 12 g frische Hefe steht?" Ich hab' mal eine Tabelle für Euch erstellt, so könnt Ihr ganz einfach schauen, welche Menge Ihr benötigt ♥

Die ersten Erdbeeren sind da. Natürlich hab' ich gleich ein kleines Erdbeertörtchen mit einem Biskuitboden gebacken. Die Füllung besteht aus Vanillepudding. Schnell gemacht und einfach lecker ! 🍓
Der Eksi Kuku ist ein surinamischer luftiger, lockerer und saftiger Eierkuchen, der köstlich schmeckt. Das Rezept hab' ich von einer Freundin aus den Niederlanden. Leider sehen wir uns nicht so oft, aber das Rezept halte ich in Ehren! Serviert wird der Kuchen zu Geburtstagen, Hochzeiten, Familienfesten und anderen Feiertagen. Zur Deko werden gern bunte Zuckerperlen verwendet, also hab' ich das natürlich auch gemacht

Heute hab' ich mal wieder Lust auf einen Apfelkuchen. So schön saftig, süß und lecker. Welcher Teig soll's denn sein. Ahh... da fällt mir ein, ich hab noch eine Roller Butter-Blätterteig im Kühlschrank. Eigentlich wollte ich was herzhaftes mit ihm anstellen, aber was soll's? Ich will heute süß. Äpfel hab ich natürlich auch und schon kann's los gehen. Ich mache eine Apfeltarte mit Blätterteig. Geht schnell und schmeckt lecker und cremig, kommt ja schließlich noch Schmand dazu...
Brioche... die süße Verführung aus Frankreich zum Frühstück oder zum Brunch. Das luftige süßliche und weiche Hefegebäck mit Butter gebacken ist ein Genuss. Besonders gut schmeckt es Marmelade oder Schokocreme oder einfach mit etwas Butter bestrichen. Oder pur, oder auch mal mit herzhaftem Belag, oder...oder...oder. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt! Brioche backen ist gar nicht schwer. Ubrigens... in Österreich heißen die Brioche Buchteln.

Mehr anzeigen