Superzartes saftiges Gulasch

...ganz ohne anbraten


Unglaublich zartes Gulasch ganz ohne anbraten. Durch die Zwiebeln wird die Soße schön sämig und muss nicht angedickt werden.

Früher hab'  ich mein Gulasch immer angebraten, weil ich dachte, nur so bekommt die Soße den würzigen Geschmack, den man ja bei Gulasch so liebt... und weil meine Oma das so machte und weil meine Mutter es so so machte ☺ Und wird das Fleisch überhaupt schön braun? So ganz ohne anbraten?

Neulich waren wir bei unserem befreundeten Ehepaar Elfie und Manfred eingeladen. Es gab deftige Hausmannskost... Gulasch mit Semmelknödeln. Ich liebe deftige Hausmannskost und Gulasch gehört zu meinen Lieblingsgerichten ♥ Es war wieder wie gewohnt köstlich und die Soße würzig und sämig. Ich muss mich ja immer bremsen bei solchen Gerichten, damit ich nicht das Gefühl habe, ich platze gleich ☺ Während des Essens erwähnte Elfie, dass sie das Fleisch nicht mehr vorher anbrät, das sei ihr zu stressig. Recht hat sie!!!! Ich mache das jetzt auch nicht mehr. Kein portionsweises Anbraten mehr, keine Spritzer, keine extra Schüsseln! Und niemand merkt, dass man sich diesen Arbeitsschritt gespart hat. Das Geheimnis liegt in der langen Schmorzeit bei niedriger Temperatur. Das Fleisch bekommt eine schöne Farbe und die Zwiebeln geben der Soße eine schöne Bindung, so dass man sich das separate Andicken auch noch sparen kann. Ist das nicht toll? Probiert es aus....

Saftiges Gulasch ohne anbraten in weißer Terrine auf Holzbrett

Rezept für ein saftiges Gulasch für 4 Personen

  • 800 g Rindergulasch
  • 800 g Zwiebeln
  • 2 EL Butterschmalz
  • 2 EL Paprika edel süß
  • 3 EL Rotweinessig
  • 2 Lorbeerblätter
  • Schwarzer Pfeffer nach Geschmack
  • 3 Knoblauchzehen
  • 2 EL Tomatenmark 3 fach konzentriert
  • 400 ml Fleischbrühe
  1. Die Zwiebeln schälen und mittel grob  würfeln
  2. In einem Schmortopf das Butterschmalz erhitzen und die Zwiebelwürfel bei schwacher Hitze 30 Min. schmoren. Ab und zu umrühren
  3. Knoblauch schälen und fein hacken
  4. In einer Schüssel das Paprikapulver, das Tomatenmark. den Essig und die Fleischbrühe verrühren und zu den Zwiebeln in den Topf geben
  5. Nun das Gulaschfleisch, die Lorbeerblätter und den Knoblauch dazu geben
  6. Salzen, pfeffern, den Deckel auflegen und 3-4 Stunden bei sanfter Hitze schmoren lassen
  7. Evtl. nachwürzen und servieren

♥ Viel Spaß beim nachkochen und Guten Appetit ♥

 

Wie mögt Ihr Euer Gulasch? Ich freue mich über Variationen von Euch. Schreibt sie mir doch in die Kommentare  


Download
Superzartes saftiges Gulasch ohne anbraten
Saftiges Gulasch.pdf
Adobe Acrobat Dokument 114.3 KB

Kommentar schreiben

Kommentare: 12
  • #1

    Jens Hilbring (Mittwoch, 01 April 2020 20:22)

    Diese Art, das Gulasch zuzubereiten, gefällt mir außerordentlich gut. Ich füge lediglich 3 Paprikatschoten bunt, 1 Glas geschnittene Champignons und einige eingelegte Jalapenoscheiben aus dem Glas hinzu. Ein tolles Gericht für zwei Tage.

  • #2

    Jutta (Donnerstag, 02 April 2020 10:17)

    @ Jens
    Hallo Jens,
    das freut mich! Die Soße wird richtig toll, nicht wahr? Du hast es das Gulasch noch etwas abgewandelt mit Deinen Zutaten. Das ist eine gute Idee und für die Portion Schärfe noch ein paar Jalapenos :-))) Freut mich, dass Dir mein Rezept gut gefällt

    Herzliche Grüße
    Jutta

  • #3

    Andrea (Sonntag, 11 Oktober 2020 20:20)

    Das beste Gulasch, das ich jemals zubereitet habe, obwohl ich kaum glauben konnte, wie es ohne anbraten funktionieren kann. Sehr lecker. Ich habe die letzte halbe Stunde noch eine Kartoffel hinzugefügt und diese dann raus genommen mit etwas Soße gestampft und wieder hinzugefügt. Dadurch wurde die Soße noch sämiger

  • #4

    Jutta (Montag, 12 Oktober 2020 09:30)

    @Andrea
    vielen lieben Dank Andrea, freut mich, dass es geschmeckt hat ♥ Einen Unterschied merkt man wirklich nicht und das Fleisch ist superzart, nicht wahr? Die Idee mit der Kartoffel ist klasse, ich werde das mal aufgreifen!! Herzliche Grüße... Jutta

  • #5

    Hannah (Sonntag, 26 Dezember 2021 13:16)

    Vielen Dank für dieses Rezept, wir haben gestern unser Weihnachtsessen sehr genossen! Wir haben keine Dunstabzugshaube und deshalb HASSE ich Fleisch anbraten und bin froh, dass ich mir das sparen konnte. Das Fleisch war super zart und der Geschmack der Soße toll! Danke, es wird bestimmt bald wieder gekocht!

  • #6

    Jutta (Sonntag, 26 Dezember 2021 19:07)

    @ Hannah,
    Lieben Dank, das freut mich sehr !

  • #7

    Viola Rubner (Donnerstag, 27 Januar 2022 17:52)

    Das beste Gulasch ! Ich hab schon so viele ausprobiert und da ja in den meisten Gulasch Rezepten, Paprika kommt ich sie aber nicht vertrage Optimal ! Das Fleisch zergehen auf der Zunge ! Vielen Dank !

  • #8

    Jutta (Donnerstag, 24 Februar 2022 10:25)

    @Viola Rubner

    Vielen lieben Dank, es freut mich sehr, das zu lesen!
    Herzliche Grüße...Jutta

  • #9

    Erwin (Freitag, 29 April 2022 17:37)

    Endlich mal jemand der das so ähnlich macht wie ich das von der Tante meines besten Freundes her kenne. Für mich war die Zubereitung ohne anbraten auch ne Art Offenbarung. Tante Inge machts noch etwas einfacher. Ich mach (tja die Mengen. ..)den Gulasch Topf gut halbvoll mit Zwiebeln auf die sofort von Anfang an das Fleisch kommt.das sind dann schon richtig viele Zwiebeln und genau darauf kommt an.denn bei mir kommt keine weitere Flüssigkeit dazu. Gewürze so in etwa wie bei dir nach gut auch mal ne paprika .Das ganze auf den Herd und OHNE umrühren auf kleinster Flamme (gas) ca 1,5stdköcheln lassen.zum Schluß ggf nachwürzen umrühren fertig bei bedarf etwas andicken.Der zwiebelsaft reicht dicke wovon man sich mit einem Blick hinennach einer Weile überzeugen kann .er bedeckt dann komplett das oben auf liegende Fleisch und es wird wie auch bei euch extrem zart.

  • #10

    Jutta (Samstag, 30 April 2022 11:11)

    @ Erwin

    Vielen lieben Dank Erwin ♥ Das ist auch eine gute Variante. Ja, durch die Zwiebeln entsteht ja schon genug Flüssigkeit, sodass Du keine Extraportion mehr dazu geben musst. Wichtig ist das langsame Garen im geschlossenen Topf auf niedriger Hitze, da hast Du recht. Und abwandeln geht immer ☺ Herzliche Grüße...Jutta ♣

  • #11

    Gisela (Samstag, 29 Oktober 2022 12:14)

    Hallo das liest sich sehr lecker, meine Frage ich würde es gerne im Bräter im Backofen garen, bei welcher Temperatur wäre ein solch tolles Ergebnis zu erreichen.
    Vielen Dank für deine Antwort
    Grüße Gisela

  • #12

    Jutta (Sonntag, 30 Oktober 2022 11:03)

    @Gisela

    Hallo Gisela,

    ich selbst habe es noch nicht gemacht, aber aus meinen Erfahrungswerten würde ich den Gulasch bei 160° auch für ca. 3 bis 4 Stunden mit geschlossenem Deckel garen. Nach 3 Stunden solltest Du aber mal nachschauen, es kann sein, dass das Fleisch schon nach dieser Zeit gar ist. Und zwischendurch 1 mal umrühren. Ich wünsche Dir gutes Gelingen und Guten Appetit :-) Viele Grüße...Jutta