Frutti di Mare - Meeresfrüchte

...in einer wunderbar aromatischen Soße


Please select your language


Die italienische Küche ist immer ein Genuss und schmeckt jedem! Es erinnert immer wieder an einen schönen Urlaub. Egal ob Pasta, Pesto, Pizza oder die herrlichen Sugos, die die Nudeln umschmeicheln.  Ganz besonders liebe ich aber die Fischgerichte, so wie dieses köstliche Frutti di Mare... Meeresfrüchte in einer wunderbar aromatischen Soße aus Tomaten, Weißwein, Gemüse und Gewürzen. Dazu ein gutes Glas Weißwein und vielleicht noch ein selbstgbackenes Ciabatta! Einfach göttlich!

Rezept für Frutti di Mare-Meerefrüchte

Rezept und Zubereitung für 4 Personen

  • 250 g frisches festes weißes Fischfilet wie etwa Seezunge, Steinbeißer
  • 250 g frisches Lachsfilet
  • 500 g Muscheln
  • 8 große Garnelen
  • 500 g mittelgroße fleischige Tomaten
  • 1 ganzes Bund Suppengemüse
  • 4 Knoblauchzehen
  • 250 ml Fischfond aus dem Glas
  • 250 ml guten Weißwein
  • 100 ml Weißwein extra für die Muscheln
  • 4 Zweige frischen Thymian
  • 4 EL sehr gutes natives Olivenöl
  • 1 Zitrone
  • 1 Bund glatte Petersilie
  • Salz nach Belieben
  • Pfeffer nach Belieben
  1. Das Fischfilet waschen, abtrocknen und  in große Stücke schneiden und beiseite stellen
  2. Die Garnelen schälen, oben längs einschneiden, den Darm entfernen und beiseite stellen
  3. Die Muscheln unter fließendem kaltem Wasser säubern und evtl. vorhandene Bärte mit der Schere entfernen und beiseite stellen
  4. Die Tomaten am Stielende kreuzweise einschneiden und in kochendem Wasser ca. 2 Min. blanchieren, in Eiswasser geben und häuten. Dann in kleinere Würfel schneiden und beiseite stellen
  5. Das Suppengrün ebenfalls waschen, putzen und in kleine Würfel schneiden. Die Knoblauchzehen ebenfalls häuten und ganz klein würfeln
  6. In einem großen Topf das Olivenöl erhitzen und das Suppengemüse, die Tomaten und den Knoblauch in den Topf geben und einige Minuten anschwitzen
  7. Jetzt den Weißwein und den Fischfond dazu geben und aufkochen lassen. Die Thymianzweige dazu geben
  8. Die Fischstücke und die Garnelen in den Topf geben,alles salzen und pfeffern und nur noch auf mittlerer bis kleiner Hitze gar ziehen lassen. Es darf keines falls mehr kochen!
  9. In der Zwischenzeit 100 ml Weißwein in einem großen Topf aufkochen und die Muscheln dazu geben und den Deckel auflegen. Jetzt die Muscheln bei geschlossenem Topf ca. 5 Min. kochen lassen. Den Topf nicht öffnen! Immer mal wieder den Topf schütteln, damit sich alle Muscheln öffnen können.
  10. Die Muscheln abgießen. Muscheln, die sich nicht geöffnet haben, wegwerfen.
  11. Jetzt das Frutti di Mare auf Tellern anrichten, mit frisch gehackter Petersilie bestreuen und die Muscheln darauf setzen. Mit Zitronenspalten garnieren

♥ Guten Appetit ♥

Download
Rezept für ein göttliches Frutti di Mare - Meeresfrüchte in Tomaten-Weißweinsosse
Frutti di Mare - Meeresfrüchte in Tomate
Adobe Acrobat Dokument 197.3 KB

Zum Dessert passt hervorragend ein erfrischendes Frozen Joghurt Zitrone

Zum Rezept für Frozen Joghurt Zitrone

Das Eis aus dem Supermarkt hat ja oft Inhaltsstoffe, die wir nicht wirklich wollen. Also warum nicht mal selbst machen? Besonders erfrischend und lecker ist Frozen Joghurt Zitrone. Ist wirklich ganz einfach herzustellen. Am besten nehmt Ihr den griechischen Joghurt mit 10 % Fettanteil. Da wird's so richtig cremig...

Zu Frutti di Mare passt hervorragend selbsgemachtes Ciabatta

Rezept für ein köstliches Ciabatta - Italienisches Brot

Außen schön kross, innen luftig und leicht! So soll das italienische Brot im Idealfall sein! Es macht mir unglaublich viel Spaß, diese Brote zu backen, denn ich arbeite gerne mit Hefe. Allerdings braucht man für dieses Rezept schon etwas Zeit und Geduld. Aber... "Gut Ding braucht Weile". Deshalb mache ich auch immer gleich 4 von diesen köstlichen Broten...und das Ergebnis ist einfach grandios und köstlich...

Zum Rezept Zuppa di Pesce - Italienische Fischsuppe mit Garnelen

Zuppa di Pesce - Italienische Fischsuppe. Ein Rezept aus Apulien, das in wenigen Minuten zubereitet ist und Urlaubserinnerungen weckt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0