Omas Apfelmus

Kindheitserinnerungen werden wach...


Ich kann mich noch genau erinnern... mit meiner Oma Fallobst sammeln und dann mit der umgebundenen Kochschürze zusammen Apfelmus kochen. Dazu gab es köstliche Kartoffelpuffer. Später hab' ich das mit meiner Mama gemacht. Natürlich nach Omas Rezept! Heute gehen wir in den Supermarkt und kaufen ein Glas Apfelmus. Das mache ich aber nicht,  denn mal ehrlich... der selbstgemachte schmeckt einfach besser! Man kann selbst bestimmen, ob man mehr Mus haben möchte oder ob es stückiger sein soll, wie etwa Kompott. Und er lässt sich auf Vorrat zubereiten. Es ist kein Hexenwerk und macht Spaß :-) Und das Beste daran... ganz ohne Zusätze und künstliche Konservierungsmittel!

Auch heute sammle ich noch manchmal Fallobst von den Streuobstwiesen, aber normalerweise kaufe ich mir schöne süßsaure Äpfel beim Obsthof. Meisten Boskoop oder Cox Orange Äpfel, die eignen sich am besten!

... und nun geht's los...

Omas Apfelmus-Rezept-Blog

Rezept für 4 Gläser Apfelmus

  • 1,5 kg Äpfel
  • 2-3 EL Zucker ( je nach Säure der Äpfel )
  • 1 EL Zitronensaft
  • 300 ml Apfelsaft ...am besten mit dem Entsafter pressen oder Direktsaft verwenden
  • 1 Zimtstange oder Zimtrinde
  • 1 Vanilleschote
  • 4 Einmachgläser oder Marmeladengläser
  • Die Äpfel schälen, vierteln und vom Kerngehäuse befreien
  • Mit dem Zucker, dem ausgekratzten Mark der Vanilleschote, der Zimtstange oder Zimtrinde, dem Apfelsaft und dem Zitronensaft in einen Topf geben
  • Das ganze zum Kochen bringen und bei mittlerer Hitze ca. 10 Min. mit Deckel köcheln lassen, bis die Äpfel weich sind
  • Den Topf von der Herdplatte nehmen und die Zimtstange raus nehmen
  • Mit dem Pürierstab zur gewünschten Konsistenz pürieren. Ich mag es lieber etwas stückiger
  • In die mit kochendem Wasser ausgespülten Gläser füllen, die Gläser verschließen und für einige Minuten auf den Kopf stellen, damit sie Vakuum ziehen

Das so hergestellte Apfelmus hält sich im verschlossenen Zustand mindesten 1 Jahr lang. Ganz ohne Kühlung!

Ich wünsche gutes Gelingen und Guten Appetit


Download
Rezept für Oma's Apfelmus
Omas Apfelmus.pdf
Adobe Acrobat Dokument 445.0 KB

Nach ein paar Minuten wieder zuhause angekommen, wusch ich also erst mal die schönen Winzertrauben und vernaschte natürlich auch gleich ein paar...hhhmmm so lecker, das ich mich bremsen musste. Nun zupfte ich die Trauben von den Stielen und gab sie in ein Sieb. Jetzt musste ich sie natürlich entsaftenund einkochen. Das Ergebnis ist ein wunderbar aromatisches Traubengelee ♥

Bestimmt auch interressant für Euch: Rezept für Oma's Pflaumenmus aus dem Backofen

August ist Pflaumenzeit! Jetzt reifen sie an den Bäumen zu köstlich süßen Früchtchen! Wir verarbeiten sie als Kuchenbelag, Marmelade oder für Füllungen. Nicht zu vergessen, das leckere Pflaumenmus.  Selbst herstellen macht Spaß, man weiß was drin ist und schmeckt um Längen besser wie das Gekaufte. Ich liebe das schöne kräftige Mus, dass ich immer im Backofen zubereite. Herrlich als Brotaufstrich oder einfach so. Es schmeckt so intensiv und lecker. Und man muss bei dieser Methode auch nicht ständig dabei stehen und befürchten, das etwas anbrennt. Der Backofen regelt das fast von ganz allein ♥

Zum Rezept für eine erfrischende Fruchtgrütze mit Beeren

Es ist Beerenzeit und die Natur bietet auch sonst ihre süßen Früchte an Bäumen und Sträuchern in voller Reife an! Was liegt da näher, als eine schöne Fruchtgrütze zu machen? Erfrischend an warmen Tagen als Dessert oder einfach so löffeln. Das ist auch gar nicht schwer. Ich habe meinen kleinen Korb genommen und bin raus in die Natur gegangen. Bei uns in der Nähe wachsen Brombeerbüsche, Holunder, Himbeeren, Johannisbeeren, Stachelbeeren und auch Pfirsiche und Kirschen. So hatte ich einen gesunden bunten Mix an Früchten ♥

Kommentar schreiben

Kommentare: 0