Vollkorn-Körnerbrot -Grundrezept

... mit Kürbis- und Sonnenblumenkernen ♥


Dunkles Vollkorn-Körnerbrot...so saftig und gesund ♦ Grundrezept

Super saftiges, gesundes Vollkorn-Körnerbrot backen ist gar nicht schwer. Natur pur auf den Tisch! Das Brot mit einem hohen Anteil an Roggen-Vollkornmehl,  Kürbis-und Sonnenblumenkernen hält lange satt und lässt den Blutzuckerspiegel nur langsam ansteigen. Für dieses Brot braucht Ihr etwas Zeit, denn die Geh-und Ruhezeit beträgt ca. 2½ Stunden und Ihr müsst etwas Vorarbeit leisten. Na ja, soviel ist es nicht. Die Körner müssen über Nacht eingeweicht werden, das war es schon.☺ Der Rest ist ein Kinderspiel. Alle Zutaten kommen in die Backschüssel und werden zu einem feuchten, klebrigen Teig geknetet. Das geht am besten mit der Küchenmaschine. Allerdings benötigt Ihr für das Vollkornbrot eine Brotbackform oder eine Kastenform, da der Teig so feucht ist, dass er beim backen breit laufen würde. Bei der Wassermenge tastet Ihr Euch am besten langsam an die optimale Menge heran. Bei mir sind es 360 ml lauwarmes Wasser und ich habe genau die richtige Konsistenz. Aber ...jedes Mehl reagiert anders. Tastet Euch einfach tröpfchenweise an die richtige Menge heran, dann kann nichts  schief gehen. Ihr könnt bis zu 50 ml Wasser mehr zugeben! Das Rezept ist ein Grundrezept. Ihr könnt verschiedene Körner mixen oder einfach auch nur mal Dinkel-oder Gerstenkörner nehmen. Experimentiert einfach nach Lust und Laune. Das Ergebnis ist ein sagenhaft gutes, gesundes Brot, bei dem Ihr wisst, was drin ist! Ist doch klasse, oder? Ach ja...das Vollkornbrot ist kein Brot zum gleich essen. Es muss gut auskühlen und schmeckt am nächsten Tag am besten. Dafür bleibt es aber auch wirklich tagelang saftig und frisch! Dieses Brot gehört zu meinen absoluten Favoriten unter meinen Brotrezepten 🍞

Das Vollkorn-Körnerbrot braucht ordentlich Unterhitze, deshalb backe ich es auf einem *Brotbackstein (Pizzastein). Der ist wirklich schon günstig zu bekommen. Ich nutze ihn auch für alle meine frei geschobenen Brote und das Ergebnis ist immer perfekt. Übrigens...auch die selbstgemachte Pizza bekommt einen super knusprigen Boden und schmeckt wie vom Lieblings-Italiener 😋 

Wenn Ihr einen Brotbackstein verwendet, denkt daran... er muss 1 Stunde mit vorgeheizt werden. So kann er die Wärme speichern und gleichmäßig abgeben. Solltet Ihr keinen solchen Stein haben, könnt Ihr es eventuell mit einem umgedrehten Backblech probieren, dass Ihr mit vorheizt. Aber ob es genauso gut klappt, kann ich leider nicht beurteilen...

Dunkles Vollkorn-Körnerbrot backen-Grundrezept
Dunkles Vollkorn-Körnerbrot ♦ Grundrezept

Rezept für ein Vollkornbrot mit Kürbis-und Sonnenblumenkernen

Backofen vorheizen auf 250° Ober/Unterhitze, später fallend bei 200°

  • 75 g Sonnenblumenkerne (geschält)
  • 75 g Kürbiskerne (geschält)
  • 350 g Roggen-Vollkornmehl
  • 150 g Weizenmehl Type 550
  • 50 g Sauerteig
  • 15 g Salz
  • 1  EL *Brotgewürz
  • 20 g *Zuckerrübensirup
  • 5 g *Backmalz
  • 25 g frische Hefe
  • 350-400 ml lauwarmes Wasser
  • eine handvoll Sonnenblumenkerne extra für die Form
  • Butter zum einfetten der Backform

Warum Backmalz?

Das Brot geht wunderbar auf und hält das Brot länger frisch. Die Krume ist schön saftig. Nach meiner Erfahrung ist die Menge von 5 g Backmalz  vollkommen ausreichend für dieses  Brot. Bei manchen Rezepten ist eine Menge von 30 g Backmalz angegeben. Das ist meiner Meinung nach viel zu viel!  Weniger ist hier mehr, da das Brot bei einer Überdosierung  sehr "klitschig" wird. Diese Erfahrung habe ich auch schon gemacht. 

  1. Die Sonnenblumen-und Kürbiskerne mit heißem Wasser übergießen und abgedeckt über Nacht quellen lassen
  2. Am nächsten Tag die die Körner in einem Sieb abgießen und gut abtropfen lassen
  3. Alle anderen Zutaten in die Küchenmaschine geben (die Hefe hineinbröckeln) und mit dem Knethaken 4 Min. bei kleinster Stufe vermengen. Dabei langsam 350 ml lauwarmes Wasser zugießen. Dann auf mittlere Stufe stellen und nochmals 4 Min. kneten. Der Teig soll recht feucht und klebrig sein. Bei Bedarf könnt Ihr tröpfchenweise noch bis zu 50 ml lauwarmes Wasser dazu geben. Bei mir reichen insgesamt 360 ml. Aber jedes Mehl reagiert anders
  4. Die Schüssel mit Klarsichtfolie abdecken und den den Teig nun an einem warmen Plätzchen  eine Stunde gehen lassen
  5. Die Brotbackform mit Butter einfetten und mit der handvoll Sonnenblumenkernen ausstreuen. Dabei die Ränder der Form nicht vergessen. Die Körner bleiben durch das einfetten mit Butter schön kleben
  6. Den Brotteig dann in die vorbereite Form geben und mit einem sauberen Küchentuch bedeckt nochmal 90 Min. ruhen lassen
  7. In der Zwischenzeit den Brotbackstein auf den Gitterrost legen und auf die zweite Schiene  von unten des Backofens schieben und den Backofen auf 250° eine Stunde vorheizen 
  8. Das Brot in der Form nun mit Wasser besprühen  und auf den vorgeheizten Brotbackstein stellen. Die Temperatur auf 200° zurück stellen und 10 Min. mit Dampf backen. Nach 10 Min. die Backofentür öffnen und den Dampf ablassen und noch 50 Min. fertig backen.
  9. Das Brot in der Form leicht abkühlen lassen, aus der Form gleiten lassen und auf einem Gitterrost vollständig auskühlen lassen


Mit Dampf backen

Ich stelle ein zweites Backblech in den Ofen. Wenn man keines hat, geht auch eine feuerfeste große flache Schale. Dieses Blech oder die Schale wird mit vorgeheizt. Direkt wenn ich mein Brot in den Ofen gebe, gebe ich eine Tasse Wasser, ca. 50 ml auf das heiße Blech! Vorsicht, es entsteht sehr heißer Dampf! Aufpassen wegen Verbrennungsgefahr! Mit einer Blumenspritze befeuchte ich zusätzlich ordentlich die Wände des Backofens und schließe die Ofentür, damit sich Schwaden bilden kann. So bäckt das Brot für 10 Min. Nach dieser Zeit die Ofentür öffnen, um Dampf abzulassen. Mit dem noch vorhandenen Restdampf bekommt das Brot eine superschöne Kruste und wird fertig ausgebacken.

♥ Viel Spaß beim Backen und Genießen ♥

Ich backe ja wirklich häufig, meistens 2 x in der Woche Brot und auch öfter mal Kuchen. Bisher hab' ich mich immer gegen eine Küchenmaschine entschieden, weil Hände und Handmixer tun es auch! Das war immer mein Argument. Mein Mann stupste mich jedoch immer mal wieder an..."willst Du nicht doch?" Und ja, er hat ja recht. Da die Brotteige oft 10 Min. und mehr geknetet werden müssen, ist eine Küchenmaschine, die auch Brotteige bequem knetet, eine Riesen Erleichterung! Nur zu groß sollte sie für uns nicht sein. Wir haben uns nach vielen Recherchen nun für die Bosch MUM5   *Küchenmaschine MUM58920 entschieden. Sie tut ohne zu murren ihre Arbeit, die Brot-und Kuchenteige werden fantastisch. Ich habe, während sie ihren Dienst tut, Zeit für weitere Vorarbeiten! Sie ist ohne Ecken und Kanten und daher leicht zu reinigen. Fazit: Ich möchte sie nicht mehr missen ♥


Den Sauerteig am besten selbst herstellen oder den Bäcker danach fragen, alternativ im Supermarkt danach schauen

Sauerteig selbst herstellen ist wirklich gar nicht schwer!

Zum Rezept "Sauerteig selbst herstellen
Zum Rezept "Sauerteig selbst herstellen"

Sauerteig selbst herstellen ist wirklich gar nicht schwer! Man braucht nur am Anfang etwas Geduld, das heißt genau 4-5 Tage Geduld! Dann muss er nur noch gefüttert werden und das Schöne daran ist, er wird mit der Zeit immer besser. Ihr braucht Ihr braucht nur gutes Mehl, Wasser und ein warmes Plätzchen, etwa in der Nähe der Heizung. Der Vorteil an einem Sauerteigbrot ist, dass es sich länger frisch hält. Funktioniert aber nicht, weil es einfach zu köstlich ist und ratz fatz aufgegessen wird.


Download
Dunkles Vollkorn-Körnerbrot ♥ Grundrezept
Dunkles Vollkorn-Körnerbrot.pdf
Adobe Acrobat Dokument 356.9 KB

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Affiliate-Links. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Solltet Ihr auf meine Empfehlung hin etwas kaufen, bekomme ich eine kleine Provision Für Dich verändert sich der Preis nicht. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0