Feines rotes Weintraubengelee

... mit Trauben direkt von der Rebe


Please select your language


Wie immer drehte  ich früh morgens meine Laufrunde, die anfangs durch die Weinberge führt, später durch Parks , Felder und zum Abschluss in ein kleines Wäldchen mündet. So bin ich meistens ca. 90 Min. unterwegs und genieße die Natur. Bei jedem Wetter! Doch diesmal lief es etwas anders. Ich traf meinen Lieblingswinzer, der an den Reben mit den schönen, süßen roten bis schon fast dunkelblauen Trauben beschäftigt war. Mit ihm halte ich öfter mal einen kurzen Plausch. So auch an diesem Morgen ☺

Zum Schluss hielt ich eine mittelgroße Tüte mit meinen geliebten süßen Trauben in den Händen mit den Worten des Winzers "Genießen Sie sie pur oder machen ein schönes Gelee, das schmeckt ganz anders als mit den gekauften Trauben aus dem Supermarkt...und Sie müssen auch nichts anderes rein tun, als den Traubensaft....also kein Schnickschnack". Also war es an diesem Morgen vorbei mit der Laufrunde. Ich hatte ja den Beutel in der Hand und damit joggt sich schlecht :-) und den Trauben würde es auch nicht bekommen ;-)

Nach ein paar Minuten wieder zuhause angekommen, wusch ich also erst mal die schönen Winzertrauben und vernaschte natürlich auch gleich ein paar...hhhmmm so lecker, das ich mich bremsen musste. Nun zupfte ich die Trauben von den Stielen und gab sie in ein Sieb. Jetzt musste ich sie natürlich entsaften. Ich benutze eine Green Star Saftpresse, die alles an Obst, Gemüse und Kräutern mit dicken Walzen presst und ich so einen hohen Ertrag an Säften habe. Das soll nun keine Werbung sein, es geht auch mit anderen Entsaftern sehr gut, nur die Saftausbeute ist wahrscheinlich nicht so hoch. Also ab mit den Trauben in den Entsafter. Die Menge an wunderbar rotem Traubensaft ergab so viel, dass ich außer der Menge für das Gelee noch 2 Flaschen Traubensaft hatte, der auch oberlecker war ☺

Rezept für rotes feines Weintraubengelee

Rezept und Zubereitung für etwa 5 Marmeladengläser

Die Marmeladengläser heiß auspülen und trocknen lassen

  • 750 ml Traubensaft
  • 500 g Gelierzucker 2:1

 

 

Den Traubensaft mit dem Gelierzucker in einem großen Topf mischen und aufkochen lassen. Jetzt beginnt die Kochzeit! Nun alles sprudelnd 4 Min. kochen lassen und sofort heiß in die vorbereiteten Gläser füllen, Deckel aufschrauben und über Kopf  ca. 10 Min. stehen lassen. Jetzt bildet sich ein Vakuum. Der Deckel knackt später beim Öffnen


Tipp: Die heiß ausgespülten Gläser mit ein wenig Rum ausschwenken. Es müssen ja auch nicht die Trauben direkt von der Rebe sein ;-) Einfach mal in Supermärkten oder auf dem Wochenmarkt nach aromatischen Weintrauben Ausschau halten...

Gutes Gelingen und guten Appetit


Schöne Weintraubenbilder seht Ihr in meinem Portfolio Früchte - Obst

Download
Rezept für ein "Feines rotes Weintraubengelee"
Feines rotes Weintraubengelee.pdf
Adobe Acrobat Dokument 205.0 KB

Bestimmt auch interressant für Euch: Rezept für Oma's Apfelmus

Rezept für Omas Apfelmus

Ich kann mich noch genau erinnern... mit meiner Oma Fallobst sammeln und dann mit der umgebundenen Kochschürze zusammen Apfelmus kochen. Dazu gab es köstliche Kartoffelpuffer. Später hab`ich das mit meiner Mama gemacht. Natürlich nach Omas Rezept! Heute gehen wir in den Supermarkt und kaufen ein Glas Apfelmus. Das mache ich aber nicht, denn mal ehrlich... der selbstgemachte schmeckt einfach besser!

Zum Rezept für eine erfrischende Fruchtgrütze mit Beeren

Es ist Beerenzeit und die Natur bietet auch sonst ihre süßen Früchte an Bäumen und Sträuchern in voller Reife an! Was liegt da näher, als eine schöne Fruchtgrütze zu machen? Erfrischend an warmen Tagen als Dessert oder einfach so löffeln. Das ist auch gar nicht schwer. Ich habe meinen kleinen Korb genommen und bin raus in die Natur gegangen. Bei uns in der Nähe wachsen Brombeerbüsche, Holunder, Himbeeren, Johannisbeeren, Stachelbeeren und auch Pfirsiche und Kirschen. So hatte ich einen gesunden bunten Mix an Früchten ♥

Bestimmt auch interressant für Euch: Rezept für Oma's Pflaumenmus aus dem Backofen

August ist Pflaumenzeit! Jetzt reifen sie an den Bäumen zu köstlich süßen Früchtchen! Wir verarbeiten sie als Kuchenbelag, Marmelade oder für Füllungen. Nicht zu vergessen, das leckere Pflaumenmus.  Selbst herstellen macht Spaß, man weiß was drin ist und schmeckt um Längen besser wie das Gekaufte. Ich liebe das schöne kräftige Mus, dass ich immer im Backofen zubereite. Herrlich als Brotaufstrich oder einfach so. Es schmeckt so intensiv und lecker. Und man muss bei dieser Methode auch nicht ständig dabei stehen und befürchten, das etwas anbrennt. Der Backofen regelt das fast von ganz allein ♥

Kommentar schreiben

Kommentare: 0