Zuppa di Pesce - Italienische Fischsuppe mit Garnelen

...ein Rezept aus Apulien, das in wenigen Minuten zubereitet ist und Urlaubserinnerungen weckt

Please select your language


zuppa-di-pesce-blog-rezept

Rezept für 4 Personen

  • 1 kg Fischfilets (gemischte Fischsorten)
  • 250 g geschälte Garnelen
  • 4 Stangen Staudensellerie
  • 1 Bund glatte Petersilie
  • 375 ml Weißwein oder Fischbrühe
  • 800 g Dosentomaten
  • 2 Zwiebeln
  • 4 Knoblauchzehen
  • 6 EL Olivenöl
  • 1/2 TL schwarze Pfefferkörner
  • Salz
  • Pfeffer
  1. Fischfilets in Portionsstücke schneiden, leicht mit Salz bestreuen und kühl stellen.
  2. Staudensellerie waschen, in 1cm große Stücke schneiden. Das Grün grob hacken und für später beiseite stellen.
  3. Dosentomaten in ein Sieb geben und den Saft auffangen. Tomaten in grobe Stücke schneiden.
  4. Knoblauchzehen und Pfefferkörner im Mörser zerquetschen und 2 EL Olivenöl dazu geben.
  5. Zwiebeln schälen, grob hacken
  6. In einem großen Topf 4 EL Olivenöl erhitzen. Gehackte Zwiebeln und Staudensellerie dazu geben und kurz andünsten.
  7. Die Tomaten dazu geben, Weisswein oder Brühe zugießen und kräftig aufkochen lassen.
  8. Knoblauchmischung einrühren und das Ganze etwas salzen.
  9. Nach und nach den aufgefangenen Tomatensaft dazu geben und nochmals 5 Min. kräftig köcheln lassen.
  10. Nun die Fischstücke in den Topf geben. Deckel auflegen und 5 Min. bei milder Hitze garen. Nach 5 Min. die Garnelen dazu geben und weitere 5 Min. fertig garen.
  11. Mit Salz und Pfeffer nach Geschmack würzen
  12. Petersilie und Selleriegrün auf die fertige Zuppa di Pesce streuen.

Guten Appetit


Download
Rezept
Zuppa di Pesce - Italienische Fischsuppe
Adobe Acrobat Dokument 309.7 KB

Zur Zuppa die Pesce passt sehr gut das köstliche selbstgemachte Ciabatta

Rezept für ein köstliches Ciabatta - Italienisches Brot

Zum Rezept für selbstgemachtes Ciabatta ♥ Außen schön kross, innen luftig und leicht! So soll das italienische Brot im Idealfall sein! Es macht mir unglaublich viel Spaß, diese Brote zu backen, denn ich arbeite gerne mit Hefe. Allerdings braucht man für dieses Rezept schon etwas Zeit und Geduld. Aber... "Gut Ding braucht Weile". Deshalb mache ich auch immer gleich 4 von diesen köstlichen Broten...und das Ergebnis ist einfach grandios und köstlich...


Kommentar schreiben

Kommentare: 0