Artikel mit dem Tag "Kurzgebratenes"



Porterhouse Steak...das Steak mit dem besonderen "Extra". Es ist wirklich ein Stück prächtiges Fleisch. Es wird in Amerika auch oftmals als "Love Steak" bezeichnet, denn es lässt sich wunderbar aufteilen. Wenn der Mann es im Restaurant bestellt, bekommt er das Rumpsteak und die Frau das zarte Filet ♥
Ich liebe die griechische Küche! Ihr auch? Dann ist Bifteki, die mit würzigem Schafskäse gefüllte Frikadelle genau das richtige! Mit den passenden Kräutern und Gewürzen schmeckt's wie beim Griechen um die Ecke ♥

Ich liebe diese kräftig gewürzten türkischen Frikadellen aus gemischtem Lamm-und Rinderhackfleisch. Jede türkische Hausfrau hat da ihren eigenen Rezeptvariante für die leckeren Köfte. Ich mag sie mit sehr viel Petersilie und Kreuzkümmel. Knoblauch darf natürlich auch nicht fehlen. Dazu passt Cacik, die türkische Variante des Tzatziki und türkisches Fladenbrot!
Eine tolle Alternative zu Steaks und Würstchen ist der gegrillte Thunfisch! Mit einer würzigen Marinade und einer frischen Avocado-Salsa ist das ein gesundes Essen, das leicht ist und sehr köstlich schmeckt. Ich habe das Gericht durch die Beilage der Bandnudeln in die Kategorie Heimatküche gepackt ☺

Ein gutes Steak braten ist gar nicht schwer! Was sehr wichtig ist, das Steak sollte mindestens 3 cm dick sein, damit es auch schön saftig bleibt. Noch ein wichtiger Punkt... gut abgehangen muss es sein. Die eingepackten Steaks aus dem Supermarkt sind oft noch viel zu frisch und außerdem oft zu dünn. Das wird dann leider kein Genuss! Ob man das Fleisch einige Zeit vor dem Braten aus dem Kühlschrank nehmen sollte, da scheiden sich die Geister
Zürcher-außerhalb der Schweiz auch Züricher Geschnetzeltes ist eines meiner Lieblingsgerichte aus der Schweiz. Traditionell wird Rösti dazu gereicht. Zürcher Geschnetzeltes ist wirklich ein Genuss. Zartes Kalbfleisch und Champignons mit einer cremigen Soße aus Rahm und einer leichten Weißwein-Note... Ob man nun rohe oder gekochte Kartoffeln für die Rösti nimmt, darüber scheiden sich in der Schweit die Geister. Ich bevorzuge die gekochten Kartoffeln. Hier gibt's das Rezept!