Ragú Bolognese

... ein echter italienischer Klassiker


Please select your language


Zu meinen italienischen Lieblingsrezepten gehört unbedingt  Ragú Bolognese

Ragú Bolognese ist einfach köstlich und hat mit dieser Hackfleischsoße auf Spaghetti, die man hierzulande oft in Restaurants bekommt, nicht viel gemein. Das Originalgericht braucht Zeit und Liebe ♥ und jede italienische Mama oder Nonna hat ihr eigenes Rezept. Mir schmeckt es am besten so, wie es bei unseren italienischen Freunden gekocht wird....natürlich nach altem Rezept der Nonna, der Großmutter meiner Freundin. Genau so habe ich das Rezept übernommen. Normalerweise werden in Italien auch keine Spaghetti zum Ragú gereicht, sonder Tagliatelle. Man möge mir verzeihen, das auf meinem Foto Maccaroni zu sehen sind...aber ich mag sie so gerne 😍  

Wenn Ihr es richtig machen wollt, nehmt Tagliatelle. Es wird auch keinesfalls Hackfleisch für das Ragú verwendet, sondern das Rindfleisch wird von Hand fein gehackt. Ebenfalls gehört zum Ragú Weißwein. Es geht auch ein sehr trockener Rotwein. Fehlen darf keinesfalls Pancetta... was übersetzt "kleines Bäuchlein" heißt. Pancetta ist also italienischer Bauchspeck. Ihn gibt ungeräuchert und geräuchert. Wir brauchen den ungeräucherten Pancetta. Wenn Ihr ihn in Supermärkten nicht findet...es gibt ihn auf jeden Fall in italienischen Feinkostläden. Dann köchelt das Ragú Bolognese für mindesten 3 Stunden sanft vor sich hin. Die Zeit und Mühe lohnt, das Ergebnis ist einfach göttlich ♥ Das Ragú könnt Ihr auch für Lasagne oder Cannelloni verwenden

 

Hausgemachtes Ragú Bolognese-Rezept

Ragú Bolognese- das Originalrezept für 4 Personen

Die Zutaten

  • 300 g Rindfleisch
  • 150 g Pancetta ungeräuchert
  • 50 g Karotten
  • 50 g Staudensellerie
  • 50 g Zwiebeln
  • 300 g geschälte Tomaten aus der Dose
  • ½ Glas trockener Weiß-oder Rotwein
  • 125 ml Vollmilch
  • ein Schuss Gemüsebrühe
  • 3 EL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer

Die Zubereitung

  1. Zuerst schneide ich die Zwiebel, die Karotte und den Staudensellerie in feine Würfel und stelle das Gemüse beiseite
  2. Das Rindfleisch und den Pancetta fein hacken. Ich benutze hierfür immer mein *Hackmesser, damit geht es mir leichter von der Hand
  3. Nun nehme ich einen größeren breiten Topf und erhitze das Olivenöl. Dann gebe ich fein gehacktes Fleisch und Pancetta in den Topf und brate alles unter Rühren bei hoher Hitze an
  4. Dann gebe ich den Wein hinzu und warte bis er eingekocht ist. Das macht die Soße sämig und gibt Geschmack
  5. Jetzt füge ich die geschälten Tomaten und einen Schuss Gemüsebrühe hinzu und rühre alles kräftig um und gebe Salz und Pfeffer dazu...je nach Geschmack
  6. Auf kleiner Hitze lasse ich das Ragú Bolognese mindestens 3 Stunden bei geschlossenem Deckel köcheln und rühre ab und zu um
  7. Gegen Ende der Garzeit gebe ich dann die Milch hinzu, das nimmt die Säure der Tomaten etwas heraus
  8. Eventuell nochmal nachwürzen und mit Tagliatelle servieren

Solltet Ihr den *Pancetta nirgends in Eurem Umkreis bekommen, könnt Ihr ihn bei Amazon bestellen

*Affiliate

Bildlink führt zum Produkt


♥ Guten Appetit ♥


Download
Ragú Bolognese-ein echter italienischer Klassiker - Rezept
Ragú Bolognese-ein echter italienischer
Adobe Acrobat Dokument 228.2 KB

Pasta mal selbst machen? Kinderleicht und macht Spaß ♥ 

Zum Rezept für hausgemachte Pasta
Bildlink führt zum Rezept

 

Hausgemachte frische Pasta.... ein Genuss! Nudeln selbst zu machen ist gar nicht kompliziert und macht auch Spaß! Man braucht auch nicht unbedingt eine *Nudelmaschine, auch wenn sie vieles erleichtert.  Einfach den Teig ausrollen und mit dem Messer in Streifen schneiden oder mit einem Glas die gewünschte Form ausstechen und weiter verarbeiten...


Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Affiliate-Links. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Solltet Ihr auf meine Empfehlung hin etwas kaufen, bekomme ich eine kleine Provision Für Dich verändert sich der Preis nicht. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Love Cooking- Banner © Jutta M. Jenning www.mjpics.de

In meiner Freizeit koche ich sehr gerne. Ganz besonders hat es mir die asiatische Küche mit ihren vielfältigen Aromen angetan. Gerade nach einem anstrengenden Tag kann ich dabei herrlich entspannen und das Schnibbeln und Schneiden ist für mich fast wie Meditation...

Eine Auswahl meiner Lieblingsrezepte

Alle Rezepte natürlich auch per pdf zum downloaden

Rustikales Landbrot mit Sonnenblumenkernen-Rezept
Rustikales Landbrot
Knackiger Pak Choi in Hoisin Sesam Sosse-Rezept
Pak Choi in Hoisin Soße
Kleine Erdbeertorte mit Vanillepudding-Rezept
Kleine Erdbeertorte
Glasiertes Huhn in Hoisin Soße-Rezept
Huhn in Hoisin Soße
Ragú Bolognese-Rezept
Ragú Bolognese
Hühnerfrikassee-Rezept
Hühnerfrikassee


Logo Mjpics Jutta M. Jenning

Tipps rund um die Fotografie www.mjpics.de